VfL Hamm – HSV Rhein-Nette 20:18

Veröffentlicht am 17. Dezember 2018 von wwa

HAMM7Sieg – VfL Hamm – Bezirksliga Frauen: VfL Hamm – HSV Rhein-Nette 20:18 (10:5) – Im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel war der HSV aus Andernach zu Gast in Hamm. In Pokal und Hinspiel mussten die Hämmscherinnen mit dünnem Kader Niederlagen einstecken. Zwar fiel kurzfristig Lisa Flender aus, Katharina Thiel ist zurück in die Heimat und die beiden A-Jugendlichen Pauline Durben und Madeleine Schütz standen auch nicht zur Verfügung, dennoch startete man gut in die Party und konnte mit viel Tempo das Spiel dominieren. Die Gäste agierten offensiv wie vermutet und versuchten spielerisch durchzustoßen. Abschlüsse aus dem Rückraum fanden nicht statt. Und so konnte die tiefstehende hämmscher Abwehr zahlreiche Angriffe im Keim ersticken. Abschlüsse auf’s Tor kamen zunächst nur durch 7-Meter zustande. Während Rhein-Nette in langen Angriffen Lücken suchte, schalteten die Mädels von der Sieg ein ums andere Mal blitzschnell um und kamen über erste und zweite Wellen zu guten Gelegenheiten. Zwar blieben viel zu viele Gelegenheiten ungenutzt, dafür konnte aber eine hervorragend aufgelegte Alina Triebsch im Tor des VfL ein ums andere Mal mit Paraden überzeugen.

Mit einem gefühlt viel zu niedrigen 5-Tore-Vorspung wechselte man die Seiten. Plötzlich war jedoch ein Bruch im hämmscher Spiel. Fehlpässe, überhastete Abschlüsse und Unkonzentriertheiten in der Abwehr sorgten nach einem zwischenzeitlichen 7-Tore-Vorsprung für Unruhe. Das verletzungsbedingte Aus für Stephanie Land ließ die Konzentration weiter schwinden. So konnte zwar am Ende ein ungefährdeter Sieg eingefahren werden. Die Chance, etwas für’s Torverhältnis zu tun, wurde aber versäumt.

Es bleibt zu hoffen, dass die Verletzungen von Stephanie Land und der Gästespielerin Luzia Daun nicht so schwer sind. Die Handballabteilung des VfL verabschiedet sich mit besten Genehsungswünschen an die beiden Verletzten und wünscht allen ruhige Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Es spielten: Alina Triebsch (Tor), Stephanie Land (5), Leonie Holzapfel (4), Sophia Kaiser (1), Nadine Schnare (2), Leonie Ließfeld (1), Angelika Isgejm (1), Anastasia Bojko (4), Julia Diefenbach (2), Laura Schmitz. (Vereinsbericht)