Wespen Lichtenthäler
HF Auto
Jakob Nestle
Heizungsbaumann
Reifen Krah
Der Versicherungsspezi
Geschenke Galerie
Taxi Bischoff
Friseur K1
Tatze und Pfötchen
Continentale
Sattlerei Schmautz
Biker Station
Hoffmann Metzgerei
Schwientek Herbst 14

B-Junioren Rheinlandpokal Runde 4 SG Betzdorf – JSG Wisserland 0:1

Veröffentlicht am 9. Dezember 2018 von wwa

BETZDORF/WISSEN – B-Junioren Rheinlandpokal Runde 4 SG Betzdorf – JSG Wisserland 0:1 – JSG Wisserland erreicht gegen harmlose Betzdorfer Achtelfinale im Rheinlandpokal – Die Platzsperre im Betzdorfer Stadion führte dazu, dass sich beide Mannschaften auf halber Strecke auf dem Hartplatz in Katzwinkel zum ewig jungen Duell wiederfanden. Wer ein hitziges und umkämpftes Duell erwartet hatte, sah sich enttäuscht. Von Beginn an war der Rheinlandligist aus dem Wisserland die spielbestimmende Mannschaft. Die SG Betzdorf igelte sich dagegen ein, versuchte ein wenig den Wissener Spielfluss zu stören und lauerte auf Konter. Dem Team des Trainergespanns Jens Schütz und Wolfgang Seifer zeigte jedoch im Verlaufe des Spieles einige ungewohnte Stockfehler sowohl im Pass- als auch im Annahmebereich. Daraus konnte das Mentsch-Team jedoch kein Kapital ziehen. Während die Wissener Abwehr die Betzdorfer Angriffsbemühungen fast vollständig unterband, vergaben die Wissener im Verlaufe des Spieles so manche Torchance. So hätten die Wisserländer zur Halbzeit mit zwei Treffern führen müssen. In der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer das gleiche Bild, einen auf die Führung drängenden Rheinlandligisten und einen in die Abwehr gedrückten Bezirksligisten. Der langersehnte Wisserländer Führungstreffer wollte auch da zunächst nicht fallen. Nach einer Ecke fiel der Ball im Gewühl vor die Füße des Wisserländers Melvin Seifer (64.), der am Fünfmeterraum am schnellsten reagierte und reaktionsschnell den Ball zur verdienten Führung ins Tor bugsierte. Wer jetzt mit einem Aufbäumen der Betzdorfer Spieler gerechnet hatte, wurde enttäuscht. Die Spieler ergaben sich in ihr Schicksal. Trainer Jens Schütz hielt fest: „Heute reichte uns eine durchschnittliche Leistung zum Erreichen des Achtelfinales. Zur Zeit gelingt es uns nur schwer, den Ball im Tor unterzubringen. Alles in allem ein verdienter Sieg unserer Jungs.“

Es spielten: Lukas Hommes, Ardian Kadriu, Eren Cifci, Niklas Winter, Luca Schmidt, Lukas Klein, Marius Wagner, Jan Noel Stricker, Lukas Happ, Louis Hommes, Melvin Seifer, Paul Christian, Louis Vedder, Sefa Asan, Sed Röck und Micha Fuchs