„13 Jahre ehrenamtliches Engagement zahlt sich aus!“

Veröffentlicht am 9. November 2018 von wwa

ISENBURG – Freundeskreis der Isenburg e.V. erhält vom Bund 100.000 Euro – Erwin Rüddel: „13 Jahre ehrenamtliches Engagement zahlt sich aus!“ – „Jetzt ist es amtlich: der ehrenamtlich tätige Freundeskreis der Isenburg e.V. erhält vom Bund 100.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm. Das vom Freundeskreis beantragte Geld soll in den Ausbau und die Wiederherstellung der südwestlichen Mauer einfließen“, hat durch seinen erfolgreichen Einsatz der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, unmittelbar nach der Sitzung des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestag, am Donnerstagnachmittag, mitgeteilt.

Der Mauerausbau führt zum Abschluss und zur Abrundung des gesamten westlichen Erscheinungsbildes der romanischen Burgruine, die seit 1982 unter Denkmalschutz steht und sich im Eigentum des Fürstenhauses zu Wied befindet. „Was der seit 13 Jahren bestehende Freundeskreis bislang durch ehrenamtliches Engagement geleistet hat, ist vorbildlich. Auch deshalb habe ich mich für deren Antrag gerne intensiv und letztlich mit Erfolg eingesetzt“, konstatiert der Christdemokrat.

Dem Freundeskreis ist es zu verdanken, dass bereits große Teile der Burg unter fachkundiger Leitung nachhaltig und dauerhaft gesichert wurden. Dies auch unter dem Aspekt, dass die Burg ein zentraler Baustein und Magnet im Premiumwanderweg „Iserbachschleife“ ist. Dieser Premiumwanderweg verbindet die umliegenden Gemeinden Anhausen, Meinborn, Thalhausen, Rüscheid, Isenburg und somit auch die Verbandsgemeinden Rengsdorf und Dierdorf.

Für die Zukunft strebt der Freundeskreis eine stärkere digitale Vernetzung, sowie engere und vertiefende Zusammenarbeit mit den Tourismusbüros der Verbandsgemeinden Rengsdorf und Dierdorf an. So plant der Freundeskreis künftig in Eigenleistung abgestimmte Marketingmaßnahmen mit den beiden genannten Tourismusbüros, beispielsweise durch Hinweistafeln auf der Burg, im Bereich der Ortsgemeinde und durch Verlinkung zu den verschiedenen Homepages im Internet, die Zusammenarbeit zu intensivieren.

Dazu lässt der Freundeskreis der Isenburg e.V. wissen, dass er das kostenlose Angebot an fachlichen Führungen für Interessierte weiter ausbauen und damit das regionale Marketing verstärkt unterstützen möchte. „Hierzu haben wir einen ausgebildeten Burgen- und Kirchenführer in unseren Reihen“, so Freundeskreis-Geschäftsführer Christoph Kurz.

„Es ist erfreulich, dass mit den vom Bund bereitgestellten 100.000 Euro für die Maßnahmen an der zweitältesten Burg im Kreis Neuwied auch ein Stück Heimat erhalten bleibt – insbesondere im Hinblick auf nachfolgende Generationen. Dafür möchte ich dem Freundeskreis der Isenburg e.V. mein Lob, meine Anerkennung und meinen persönlichen Dank aussprechen“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Foto: CDU-Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel traf sich unlängst mit Vorstandmitgliedern des Freundeskreises an der Isenburg und hat sich erfolgreich für eine Förderung in Höhe von 100.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes eingesetzt.