Werkhauser spenden über 2.000 Euro an Kinderkrebshilfe Gieleroth

Veröffentlicht am 10. Oktober 2018 von wwa

WERKHAUSEN – Werkhauser spenden über 2.000 Euro an Kinderkrebshilfe Gieleroth – Da waren die Werkhauser selbst überrascht als sie die Spendensumme für die Kinderkrebshilfe Gieleroth ermittelten. Tradition ist es bei ihnen geworden dass sie bei ihren Veranstaltungen die Sammeldose aufstellen und jeder nach gut Dünken sie befüllen kann. Da stand das Neujahrsfrühstück auf dem Plan, die Wandergruppe Weiß, das Backesfest, das Dorffest und die Teilnahme am Backesfest in Weyerbusch, wo die Werkhauser Kartoffelbrot und Reibekuchen verkauften.

Im Dorftreff überreichten Gerd Müller, Karin Schmidt und Ortsbürgermeister Otmar Orfgen Jutta und Uli Fischer, Vorstandsmitglieder der Kinderkrebshilfe Gieleroth, die Spendenscheck über 2.003, 53 Euro. Diese Spende ist der Erlös aus dem Weihnachtsfest 2017, dem Neujahrsfrühstück 2018, der Wandergruppe Franz Weiß, die zum Kaffee und Kuchen im Dorftreff Wanderpause einlegten. Das Backesfest in Werkhausen mit zwei historischen Öfen im Betrieb und das Dorffest in Werkhausen. Die größte Spende kam beim finalen Backesfest in Weyerbusch rein. Die Werkhauser verkauften 400 Kartoffelbrote, Reibekuchen und Apfelmus. Alles selbstgemacht. Kartoffeln geschält und gerieben, Apfelmus aus heimischen Äpfeln verarbeitet und vor allem Kartoffelbrot. Die Brote wurden sogar noch am Backestag in Weyerbusch noch von Simone Müller und Jörg Schlechtriemen bis spät in die Nacht gebacken.

Orfgen lobte den Einsatz der Werkhauser für die Gute Sache besonders hervor. Auch Jutta Fischer war von der Spendensumme überrascht und betonte dass die Werkhauser nicht nur Spenden sondern in den Jahren auch treue Freunde geworden sind. (rewa) Foto: Renate Wachow