Polterabend – Es gibt noch Steigerung

Veröffentlicht am 4. August 2018 von wwa

MITTELHOF – Eine andere Dimension von Polterabend – Schon im Mai hatte ein Polterabend auf Hof Roddern zwischen Mittelhof und Steckenstein für ordentlich Radau gesorgt. Nun setzte ein weiteres Brautpaar noch einen drauf: Yvonne geb. Reifenrath und Manuel Quast. Standesamtlich geheiratet haben die beiden schon vor zwei Jahren. „Jetzt ist die beste Zeit für den nächsten Schritt“, dachten sich wohl die Quasts und luden zum großen Polterabend ein. Man verfügt über einen großen Kreis von Verwandten, Freunden und Bekannten und stellte sich auf ein Event enormen Ausmaßes ein. Gekommen waren mehr als 200 Gäste aus nah und fern. Fast alle hatten etwas mitgebracht, was beim Hinwerfen ordentlich Krach erzeugte.

Ganze Wagenladungen von Geschirr und Tonwaren gingen auf dem Vorplatz des landwirtschaftlichen Anwesens zu Bruch. Bedeuten kann dies ja wohl nur Glück für mindestens 100 Jahre. Unzählige Papierrollen flogen über Bäume und Sträucher. Ganz nebenbei mussten auch zwei Autos dran glauben. Mit gut 20 Traktoren schaffte man unter anderem Strohballen herbei, die in kleine Stücke gehäckselt und dann mit Gebläsen über das ganze Areal verstreut wurden. Die Landmaschinen waren extra aus Alzen, Katzwinkel, Niedergüdeln, Birken-Honigsessen, Elbergrund und natürlich der Nachbarschaft nach Roddern gesteuert worden.

Schon in der Schlussphase des lautstarken Spektakels begannen Yvonne und Manuel Quast mit dem Aufräumen. Unterstützt wurden sie von vielen Freunden, wofür sie sich an dieser Stelle bedanken möchten. „Richtig“ geheiratet wird dann am Samstag, 11. August, in der Rosenkranz-Kirche zu Mittelhof.