Unendliche Geschichte der Eisenbahnbrücke Segendorf

Veröffentlicht am 2. August 2018 von wwa

SEGENDORF – SPD-Fraktion zur Eisenbahnbrücke Segendorf – Unendliche Geschichte der Eisenbahnbrücke Segendorf – SPD-Fraktion fordert zügige Sanierung – Die Eisenbahnbrücke in Segendorf war Ziel der SPD-Fraktion, die sich vor Ort mal wieder ein Bild vom Zustand der Brücke gemacht hat. Die Brücke wurde von den Segendorfer Kindern als Weg zum Schulzentrum auf der Niederbieberer Seite genutzt. Seit 2004 ist sie allerdings wegen Baufälligkeit gesperrt. Nachdem das Entwidmungsverfahren als Bahnlinie seit Januar 2018 abgeschlossen ist, könnte es nun endlich weitergehen. „Die Stadtverwaltung hat einem Erwerb der Brücke und Sanierung zur Nutzung als Fußgängerbrücke zugestimmt. Diese Zusage sollte nun endlich umgesetzt werden, “ fordert der Fraktionsvorsitzende Sven Lefkowitz. Durch die Entwidmung als Bahnlinie wäre ab der Firma Rasselstein auch eine Nutzung für diese Strecke als Radweg ins Wiedtal denkbar. Foto: SPD