„Kunst im gARTen“ – von „Kunstschaffenden vom Hundelskapellchen“

Veröffentlicht am 1. August 2018 von wwa

LINZ – „Kunst im gARTen“, ein Projekt der „Kunstschaffenden vom Hundelskapellchen“ – Zu „Kunst im gARTen“ haben sich zu einer Idee der Künstlerin Edith Kaufmann insgesamt drei Künstlerinnen zusammengefunden. Inspiriert von ihrem wild romantischen Garten und der Tatsache, dass auch die beiden anderen Mitwirkenden rund um das bezaubernde Hundelskapellchen wohnen, werden Edith Kaufmann, Ditha Reichert und Iris Birrenbach ein ganzes Wochenende, vom 10. bis 12. August, mit ihren Bildern im Garten von Edith Kaufmann gestalten.

Das Ziel ist es dabei, die Vielfalt der Kunst in das natürlichen Spannungsfeld zur Natürlichkeit des Gartens zu setzen und die Gäste auf eine kleine Entdeckungsreise mit zu nehmen, dabei Faszination und Inspiration zu wecken. Edith Kaufmann malt seit nunmehr fast 30 Jahren und hat neben der Kunstschule in Filderstadt auch die Kunstschule in München besucht. Begonnen mit Drucken und Aquarellen kam sie später zur abstrakten Malerei und zur Arbeit mit Acryl, Pigmenten und anderen Materialien.

Edith Kaufmann sagt über sich, dass ihr eine Stilrichtung nicht wichtig sei, vielmehr sei es die Neugier auf neue Welten, die ihr Schaffen prägt. So sammelte sie auch Erfahrungen in der Aktmalerei und im Bodypainting. Sie hat  bereits auch in Linz schon mehrfach ausgestellt. Kaufmann taucht wie ihr großes Vorbild und Inspiration Pablo Picasso gern in die Welt der Farben und Formen ein, arbeitet vom Gegenständlichen hin zur Abstraktion und möchte den Betrachtern Lust machen, sich dem Erlebnis und der Entdeckung hinzugeben.

Seit 15 Jahren malt Iris Sofia Birrenbach und lernte über viele Jahre in der Kreativ-Werkstatt der Künstlerin Luzie Adams. Sie sagt über ihren Ansatz, dass sie beim intuitiven Malen die Energien einfach aus ihrem Inneren heraus fließen lässt und in die Welt der Farben und Formen eintaucht. Sie  lasse sich jedes Mal auf ein kreatives Abenteuer ein. Kreativ zu sein, heißt für sie Lebensfreude pur. Ihre Bilder malt sie mit Künstleracrylfarbe in Acrylmischtechnik oder auch sogenanntes Mixed Media auf grob- bis feinstrukturierter Baumwollleinwand oder Malkarton.

Aktuell probiert sie sich auch im Acrylic Pouring aus, das ist ein experimenteller Stil, bei dem große Farbmassen sofort auf den Malträger gegossen werden. Durch das Zusammenfließen wird jedes Werk zu einem einzigartigen kreativen Farbspiel.

Die Künstlerin Ditha Rechert malt erst seit einigen Monaten. Nach ihrem erfolgreichen  Arbeitsleben in einer Führungsposition eine internationalen Konzerns hat sie sich nun dem künstlerischen Wirken verschrieben. Sie hat sich als Autodidaktin ganz intensiv mit  der Umsetzung ihrer Ideen und Gedanken in die Malerei auseinandergesetzt und in ganz unterschiedlichen Techniken bereits 50 Werke erschaffen.

Sie hat große Freude sich in einem Spektrum von Landschaftsmalerei bis hin zum abstrakten Farbenspiel voller Energie und Kreativität auszudrücken. Manchmal entsteht ein Werk von Ditha Rechert ganz spontan, manchmal auch in einem längeren Prozess, aber stets mit einer kreativen Idee und mit ganzem Herzen.

Mit der Vernissage fällt am Freitag, 10. August um 19:00 Uhr mit einem Sektempfang der Startschuss für die Bilderausstellung im Garten des Hauses Im Hundel 13, 53545 Linz am Rhein.

Die katholische Gemeindereferentin  Eva Maria Dech konnte für das Projekt als Laudatorin gewonnen werden und wird auf das künstlerische Wirken der Malerinnen eingehen.

Am Samstag, 11. August kann man die Ausstellung ab 17:00 Uhr besichtigen. Als besonderer Leckerbissen gibt es um 18.00 Uhr eine Lifeperformance mit Body Painting. Hier wird Edith Kaufmann beispielhaft an einem Modell diese Kunstform den Besuchern näher bringen. Am Sonntag, 12. August ist der Kunstgarten Im Hundel 13, in Linz bereits ab 11:00 Uhr für die Besucher geöffnet. Wer nähere Informationen wünscht, kann sich an Edith Kaufmann unter der Mailadresse edith@edith-kaufmann.de oder unter der Rufnummer 02644-800338 wenden.

 

Foto: Die drei Kunstschaffenden vom Hundelskapellchen (v.l.n.r.): Ditha Rechert, Iris Sophia Birrenbach und Edith Kaufmann