Bernd (II.) Niederhausen ist der neue Schützenkönig und Marie Christin (I.) Grüttner Jungschützenkönigin 2018.

Veröffentlicht am 6. Juli 2018 von wwa

HAMM – Schützenfest Hamm – erfolgreich anders – Die Hammer Schützengesellschaft freut sich über ihre beiden neuen Majestäten – Bernd (II.) Niederhausen ist der neue Schützenkönig und Marie Christin (I.) Grüttner Jungschützenkönigin 2018. – Bereits bei den Planungen für das diesjährige Schützenfest mussten grundlegende Entscheidungen getroffen werden. Wie viele Schützengesellschaften hat auch die Schützengesellschaft von 1841 e.V. Hamm/Sieg, die vor zwei Jahren ihr 175. Bestehen gefeiert hatte, mit abnehmenden Besucherzahlen beim Schützenfest zu kämpfen. Die Zeiten, in denen die Feierlichkeiten am Freitagabend begannen und sich bis zum darauffolgenden Montag zogen, sind endgültig vorbei. Nach langen Überlegungen entwickelte der Vorstand ein neues Konzept, das sich dann auch als sehr tragfähig erweisen sollte: Das Königsschießen und die Königskrönung wurden von zwei Wochenenden auf einen Samstag zusammengezogen, an dem auch in großem Rahmen gefeiert werden sollte. Nur das Jungschützenkönigsschießen würde am Wochenende vorher stattfinden.

Marie Christin (I.) Grüttner gelang es am Wochenende vor dem Schützenfest, die Jungschützenkönigswürde zu erringen. Marie Christin I. stammt aus einer alten Hämmscher Familie, die nun bereits in der vierten Generation Mitglied der Schützengesellschaft ist. Marie Christins Vater Heiko Grüttner war 1987 selbst Jungschützenkönig und 2001 an seinem 30. Geburtstag sogar Schützenkönig geworden. Genau 17 Jahre später, an ihres Vaters 47. Geburtstag, wurde die 13jährige Marie Christin I. nun Jungschützenkönigin 2018.

Der neu konzipierte Vogelschieß- und Schützenfestssamstag begann um 14:00 Uhr ganz traditionell. In einer Mitgliederversammlung wurden Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen. Befördert wurden Dominik Zeuner (Feldwebel), Oliver Krogh (Oberleutnant), Nils Ulland (Oberleutnant), Doris Schmidtke (Oberleutnant), Daniel Bartel (Oberleutnant), Ute Überlacker (Oberleutnant) und Hans-Jörg Bartel (Oberstleutnant).

Ebenfalls wurden die Sieger des Preis- und Pokalschießen geehrt. Es gewann in der Jungschützenklasse Marie Grüttner (48) vor Christian Grüttner (31) und Luna Dietz (17). Die Schützenklasse gewann Dominik Lukas vor Dominik Zeuner und Jan Niederhausen (nach Stechen bei gleichen 27 Ringen); die Damenklasse gewann Janina Langenbach (27) vor Ruth Winkler (26) und Simone Krogh (24); in der Altersklasse war Andreas Geldsetzer (29) erfolgreich vor Wolfgang Moog (28) und Heiko Grüttner); die Jagdscheibe gewann Simone Krogh (23) vor Wolfgang Moog (23, nach Stechen) und Stephan Schmidt (23); die Bogenklasse gewann Stephan Schmidt (30) vor Roswitha Bolten (29) und Christa Rentzsch (29); den Großkaliberpokal holte Frank Becker mit 29 Ringen, den Hans Enders Pokal errang Rainer Winkler (24) und die Ehrenscheibe der Könige, gestiftet von König Nils I. (2017), gewann Karl-Heinz Orth.

Gegen 15:00 Uhr kam der Vogel auf den Naturstand und das Schießen im romantischen Steinbruch der Pinge konnte beginnen. Bereits zu Beginn des Vogelschießen füllte sich der Vorplatz der Pinge mit Gästen, auch viele Gastvereine waren schon vor Ort. Für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt: Eine Eventbar und eine Extrazapfstelle in einem Oldtimer-Feuerwehrbus versorgten die Gäste mit Getränken aller Art und am Essenstands wurde neben den klassischen Gerichten auch Räuberfleisch aus der Gulaschkanone gereicht.

Die große Party-Traverse von Peakevent war aufgebaut und die Musik wurde in gewohnt hervorragender Qualität von der Bergkapelle Vereinigung Katzwinkel gespielt.

Das Schießen erwies sich als äußerst spannend, denn der Naturschießstand der Hammer Schützengesellschaft ermöglichte ein besonderes Spektakel: Zwischen Phasen des „Stopfens“ des Vogels mit Kleinkaliber wurde immer wieder auch mit Großkaliber geschossen.

Zunächst ging es nur um die Preise (Krone, Zepter, Reichsapfel, Stoß, Flügel) und erst um 18:00 Uhr war der Vogel reifgeschossen für die Endphase, das eigentliche Königsschießen. Gegen 20:00 Uhr fiel der Vogel mit dem 462. Schuss und machte Ortsbürgermeister Bernd (II.) Niederhausen zum Schützenkönig 2018.

Direkt im Anschluss startete die Krönungsparty. Die Musik war inzwischen schon von dem Sunshine DJ von Peakevent übernommen worden und während immer mehr Gäste kamen, wurde die Krönung vorbereitet. Gesäumt von Gastvereinen und von vielen Gästen wurden die neuen Majestäten Bernd II. und Marie Christin I. gekrönt. Der Rest des Samstags war dem Feiern gewidmet. Bis spät in die Nacht wurde von Gästen, Mitgliedern und Gastvereinen auf dem Platz und im Partyzelt von Peakevent bei der hervorragenden Musik des Sunshine DJs bis tief in die Nacht gefeiert.

Am Ende zog der Vorstand der Schützengesellschaft ein positives Fazit: Das neue Konzept hatte vollen Erfolg. Selbst wenn das eine oder andere im Ablauf noch verbessert werden kann, das nächste Schützenfest 2019 wird wieder auf dieselbe Weise durchgeführt werden. (steps) Fotos: Schmidt