Der Straßenname „Gartenstraße“ erwartet blühende Gärten

Veröffentlicht am 21. Juni 2018 von wwa

NEITERSEN – Vorzeigegärten in der Gartenstraße – Dem Straßennamen werden in Neitersen auf jeden Fall zwei Gärten gerecht. Sie zeigen sich in von ihrer schönsten Seite. Das Grün des Rasens leuchte, die Blumen verfeinern das Gesamtbild mit ihren Farbtupfern, die Gemüsebeete tragen in der Fruchtpracht mit zum Gemeinschaftseindruck und die Weinreben im Sommergarten runden die Gartenkultur ab. Grünende und blühende Büsche, Fruchtstauden, Obstbäume und Rosenranken verleihen den Anwesen einen Hauch von friedlicher Oase. Wo andere Menschen Urlaub machen, sind hier glückliche Westerwälder zu Hause. In der Gartenstraße 3 und im Gartenwinkel 1 werden die Straßennamen zur lieben „Verpflichtung“. Bei Familie Krüger sprießen Gemüse und Blumen in voller Pracht um die Wette. Es gedeiht alles üppig und selbst der Wein in der Gartenlaube trägt saftige Früchte. Bei der Familie Müller, gegenüber der Krügers, zeigt sich der Gemüsegarten von seiner besten Seite. Salat, Radieschen, Kohlrabi und Zucchini bieten sich im Wachstum einen erfreulichen Wettstreit. Selbst der kleine Gartenteich, gerahmt von üppigen Blumenrabatten, glitzert in der Sonne und spendet den Fischen kühlenden Bewegungsraum. Auch bei Müllers steht der Wein gut in der Traube. In der Gartenstraße bestellt und kümmert sich Eckhard Müller liebevoll der Gartenarbeit, derweil sich seine Frau Karin der Ernte hingegeben hat um für eine gerechte Aufgabenteilung zu sorgen. Freude an ihren Gärten haben Gerhard und Christel Krüger wie auch Eckhard und Karin Müller. (rewa) Fotos: Renate Wachow