Bürgermeister Raiffeisen Grundschüler besuchten außerschulische Lernorte

Veröffentlicht am 20. Juni 2018 von wwa

WEYERBUSCH – Lernen mal etwas anders – Bürgermeister Raiffeisen Grundschüler besuchten außerschulische Lernorte – Die beiden 1. Klassen der Grundschule in Weyerbusch besuchten den Schmetterlingspark in Sayn und den Deponie-Lernpfad in Nauroth mit ihren Klassenlehrerinnen Kerstin Winter und Margit Körmendy. Nachdem man im Sachkundeunterricht das Thema Schmetterlinge durchgenommen hatte, fuhren die Klassen nach Sayn. Nach einer kurzen Einweisung gingen sie in den Schmetterlingsgarten.

Zwischen Bananen, Hibiskus und anderen tropischen Pflanzen wandelten die Schüler/innen, umflattert von tausend und einem Schmetterling, umher. Zwergwachteln, Küken, Schildkröten und der grüne Leguan waren weitere Bewohner des Gartens der Schmetterlinge.

Der zweite Lernort war die Mülldeponie in Nauroth. Während des ganzen Schuljahres hatten die

Kinder schon vieles über Müllvermeidung und das Sortieren gelernt. Auf dem Gelände begrüßte Melanie Henn vom AWB die Kinder und Lehrerinnen. Mit dem Maskottchen „ÖKO-MAX“ und den tropischen Rieseninsekten wurde ihnen die Themen „Wertstoffkreisläufe“ und das „Recycling“ nahe gebracht.

Anschließend ging es hinaus zum Lernpfad auf dem begrünten 40m hohen „Müllberg“. Viele Aktivitäten rund um das Thema „Nachhaltigkeit im Umgang mit Müll“ ließen die Kinder staunen, entdecken und forschen. Besonders angetan waren die Kinder vom „Müllfriedhof“, aber auch von den anderen Stationen, weil sie sich aktiv mit einbringen konnten. Für alle Schüler/innen und Lehrer waren diese Exkursionen sehr nachhaltig, denn das „Lernen mal anders“ machte viel mehr Spaß, als nur aus Büchern zu lernen. (syha) Fotos: Hassel/GS Weyerbusch