Schnelles Internet in Flammersfeld ab August buchbar

Veröffentlicht am 14. Juni 2018 von wwa

FLAMMERSFELD – Schnelles Internet in Flammersfeld ab August buchbar – Leichte Verzögerungen im Breitbandausbau Landkreis Altenkirchen – Seit Sommer 2017 finden bereits die Tiefbauarbeiten zum Breitbandausbau im Landkreis Altenkirchen statt und versorgen die betroffenen Bereiche mit zukünftigen Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s. Ende Juli wird der Bau in der Verbandsgemeinde Flammersfeld fertiggestellt, zwei Monate später als ursprünglich geplant. Grund ist der langanhaltende Winter zu Beginn des Jahres und begrenzte Kapazitäten der Tiefbauunternehmen.

„Die Telekom hat bekanntgeben, dass sich die Fertigstellung der ersten drei Bauabschnitte des Breitbandprojektes um zwei Monate nach hinten verschiebt. Das betrifft die Bereiche in den Verbandsgemeinden Flammersfeld, Kirchen und Wissen“, so Lars Kober, neuer Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen.

Nach den abgeschlossenen Tiefbauarbeiten im Bereich Flammersfeld folgt die technische Bereitstellung des neu errichteten Netzes. Die Netzkabel und die Technik werden vor der offiziellen Inbetriebnahme geprüft, um eventuelle Fehler frühzeitig zu beseitigen und einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Die Inbetriebnahme des Netzes im Bereich Flammersfeld ist für August vorgesehen.

„Danach können die Bürger aus dem Bereich Flammersfeld die höheren Bandbreiten bei den Telekommunikationsanbietern buchen. Der offizielle Termin wird dann nochmal in der Presse und durch die Verbandsgemeinde bekannt gegeben“, erklärt Laura Tiefenthal, Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen und Projektverantwortliche für den Breitbandausbau im Landkreis Altenkirchen.

Die derzeitige Verzögerung beeinträchtigt allerdings nicht den Zeitplan für die Fertigstellung der weiteren Bauabschnitte in den Verbandsgemeinden Hamm, Daaden-Herdorf und den restlichen Bereichen der Verbandsgemeinde Kirchen. Das Ende des Gesamtausbaus ist für Sommer 2019 angesetzt.

Unabhängig davon geht der Breitbandausbau im Landkreis Altenkirchen weiter voran: Neben dem Ausbau der Schulen im Landkreis Altenkirchen, die zukünftig durch einen direkten Glasfaseranschluss versorgt und dadurch 30 Mbit/s pro Klassenzimmer generiert werden, fanden bereits weiterführende Gespräche mit Bund und Land statt, um die nächsten Schritte hin zu noch höheren Bandbreiten einzuleiten.