„Interkommunale Kooperation“ im Raiffeisen-Begegnungszentrum in Weyerbusch

Veröffentlicht am 30. Mai 2018 von wwa

WEYERBUSCH – In Raiffeisens Wirkungsstätte wurden Ideen entwickelt – Zweite Workshop „Interkommunale Kooperation“ im Raiffeisen-Begegnungszentrum in Weyerbusch – Der zweite Workshop des EU geförderten Leaderprojekts „Interkommunale Kooperation“ fand im Raiffeisen-Begegnungszentrum in Weyerbusch statt. Das Projekt, das von den Ortsgemeinden Werkhausen, Weyerbusch und der Stiftung „Im Tal“ initiiert wurde, lockte über 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger an.

Die Beteiligten hatten die Möglichkeit, nach einem kurzen Rückblick auf den ersten Workshop, sich mit den drei regionalen Persönlichkeiten, August Sander, F.W. Raiffeisen und Erwin Wortelkamp auseinanderzusetzen. Dazu luden Vorträge von Referenten ein, die die Ideenentwicklung professionell unterstützten. Ziel war es hierbei nicht die Lebensläufe abzuarbeiten, sondern ihre Wichtigkeit für die Menschen hier und heute in den Fokus zu rücken. Drei Arbeitsgruppen entwickelten anschließend mit Tatkraft an dem sonnigen Nachmittag Ideen, wie man mithilfe der drei bekannten Persönlichkeiten der Region langfristig festigen, beleben und aufwerten kann.

So wurde unter anderem darüber nachgedacht, professionelle Fotografen für Workshops in die Region einzuladen, Kunstprojekte rund um die drei Herren im Tal zu veröffentlichen, oder auch ein Dorfgenossenschaftsgasthaus in Weyerbusch zu gründen. Der dritte Workshop ist am 22. Juni geplant. Bei dem Termin dürfen sich die Teilnehmer entscheiden, für welche der zahlreichen Projektideen ein Leaderprogramm-Förderantrag geschrieben werden soll. Die Umsetzung dafür ist für das Jahr 2019 angedacht. (rese) Fotos: VG AK