Vortragsreihe Amerikaner in Rheinland-Pfalz

Veröffentlicht am 27. Mai 2018 von wwa

MAINZ – IGL-Vortragsreihe Amerikaner in Rheinland-Pfalz – „United we stand”? – Vortrag am 29. Mai befasst sich mit der Präsenz der Amerikaner in Rheinhessen 1945 bis 1990 und den Facetten deutsch-amerikanischer Freundschaft – Die alljährliche Vortragsreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) widmet sich in diesem Jahr einem für Rheinland-Pfalz prägenden historischen Kapitel: „Amerikaner in Rheinland-Pfalz“. An insgesamt fünf Vortragsabenden sprechen verschiedene Historiker über die Präsenz der Amerikaner auf rheinland-pfälzischem Gebiet und betrachten die sozio-kulturellen Auswirkungen von Besatzungszeit, von Nebeneinander und Miteinander und des letztendlichen Abzugs der amerikanischen Truppen. Der nächste Vortrag der Reihe widmet sich dem Thema „United we stand”? Die Amerikaner in Rheinhessen (1945–1990). Deutsch-amerikanische Freundschaft zwischen Kaltem Krieg, Kulturtransfer und politischem Protest. Die Referentin Dr. Pia Nordblom (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) berichtet mit großer Sachkenntnis von vielen positiven und auch negativen Erfahrungen der Zeit.

Die Veranstaltung beginnt am 29. Mai um 19:00 Uhr im Haus am Dom (Liebfrauenplatz 8, 55116 Mainz). Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zum Vortrag:

In den Jahrzehnten des Kalten Krieges prägte die Präsenz von US-amerikanischen Streitkräften auch das Leben in Rheinhessen – zahlreiche (ehemalige) Militärstandorte zeugen davon. In einem historischen Überblick über diese Jahre beleuchtet der Vortrag auch Allianzen und Spannungen dieser so besonderen Art des Zusammenlebens von Amerikanern und Rheinhessen.

Informationen zum Referenten:

Dr. Pia Nordblom studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie in Mainz und Heidelberg und wurde 1995 an der Universität Heidelberg promoviert. Seit 2003 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Arbeitsbereichs Zeitgeschichte am Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz tätig. Die Geschichte des deutschen Südwestens, insbesondere des Landes Rheinland-Pfalz und seiner Vorläuferterritorien seit dem 19. Jahrhundert, bilden ihre Forschungsschwerpunkte.

Ausblick: Letzter Vortrag der Reihe: Dienstag, 05. Juni, ab 19:00 Uhr. Kaiserslautern borderland: Betrachtung einer deutsch-amerikanischen Grenze, Dr. Jörg Zorbach Ɩ Amerikanist und Politikwissenschaftler, Mainz/Kaiserslautern