Veröffentlicht am 25. Mai 2018 von wwa

HAMM/Sieg – Platz drei für Tom Kalender nach Reifenpoker beim WAKC – Regen stellt Rookie in Liedolsheim vor große Herausforderungen –Der Westdeutsche ADAC Kart Cup machte am in Liedolsheim Station. Dies war das zweite Rennen der Serie nach dem Saisonauftakt in Kerpen. Insgesamt 85 Fahrer gingen bei wechselhafter Witterung in der Arena of Speed an den Start. Die Bedingungen auf der 1.060 Meter langen Strecke machten es den Fahrern diesmal nicht leicht. Auch Rookie Tom Kalender hatte mit den Wetterumschwüngen zu kämpfen.

Der zehnjährige Fahrer aus Hamm/Sieg bewies am Samstag bei bestem Wetter noch, dass er gut mit der Strecke zurecht kam. Am Sonntagmorgen regnete es dann im Freien Training sowie im Qualifying. Zwar sprang für Tom jeweils der sechste Platz dabei heraus, dennoch machten ihm die Wetterbedingungen stark zu schaffen.

Die Unterstützung seines Teams gab ihm wieder die nötige Sicherheit für die Finalrennen. „Vielen Dank an meinen Mechaniker Andreas Oerdinger und meinen Teamchef von DS Kartsport, Detlef Schulz, für das intensive Coaching“, so Tom.

Dass die wertvollen Tipps geholfen haben, spiegelte sich sogleich in den Wertungsläufen wieder. Dort wendete der Zehnjährige direkt sein neu gewonnenes Wissen an und ließ sich von den Witterungsbedingungen nicht mehr verunsichern. Im ersten Rennen fuhr er souverän auf den vierten Platz.

Im zweiten Durchgang war die Fahrbahn bereits trockener, hatte stellenweise aber noch nasse Abschnitte, was die Fahrer zu höchster Konzentration und die Teams zu einem wahren Reifenpoker zwang. Tom startete leider mit einer Kollision ins Rennen und rutschte auf den letzten Platz zurück. Aber der Rookie behielt die Nerven und warf nochmal alles in die Waagschale. In einem packenden Fight fuhr er bis auf den vierten Platz vor. Am Ende brachte das dem Fahrer aus dem Rheinland den dritten Platz in der Tageswertung ein.

„Auch wenn die Kollision im zweiten Rennen ärgerlich war und deutlich mehr drin gewesen wäre, bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Rennens“, so der Förderpilot des ADAC Mittelrhein. Für Tom geht es in zwei Wochen im Westdeutschen ADAC Kart Cup weiter. Austragungsort ist dann in Harsewinkel.