Historischer Bauernmarkt in Hamm (Sieg)

Veröffentlicht am 15. Mai 2018 von wwa

HAMM(Sieg) Historischer Bauernmarkt in Hamm (Sieg) – Attraktionen „wie zu Raiffeisens Zeiten“ rund ums Kulturhaus – Im Jubiläumsjahr „200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen“ soll es im Geburtsort Raiffeisens an zwei Tagen so zugehen wie zu seinen Lebzeiten. Am Pfingstsamstag, 19. Mai, von 10:00 bis 18:00 Uhr und Pfingstsonntag, 20. Mai, von 11:00 bis 18:00 Uhr steigt in der Ortsmitte von Hamm (Sieg) ein historischer Bauern- und Jahrmarkt. Altes Handwerk und Unterhaltung, Sonderpostamt Raiffeisen Hamm (Poststempel, Briefumschläge, Ansichtskarten zu „200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen“), Rinder, Schafe, Geflügel (nur Sonntag), Weben am Webstuhl, Schmiedearbeit am offenen Feuer, Töpferhandwerk, Wolle spinnen, Korbflechterei, Waschtag anno dazumal, Kränze binden, Neues aus altem Porzellan, Nostalgische Puppenbühne (Sonntag), Historische „Feldbeckerey“, Weinstand der Winzergenossenschaft Mayschoß, älteste Genossenschaft weltweit, Historische Feuerwehr Elben (Sonntag) und Historische Pulvermühle.

Dazu kommen zahlreiche Verkaufsstände vom Obststand über Käsesorten, Felle und Gartendeko bis hin zu Seifen, Senf und Ölen. Auch für das leibliche Wohl wird an den Ständen der professionellen Markthändler sowie von Aktiven aus Hamm und Umgebung gesorgt. Die Landfrauen arbeiten beispielsweise nicht nur am Spinnrad, sondern schmieren auch Brote mit „Kräutchen“, der Hegering ist mit seinen Wildwürstchen dabei (nur Samstag), VfL und „Blumenfrauen“ sorgen für Getränke.

Viele Angebote für die Kinder: Für die Kinder wird an beiden Tagen einiges geboten. Es gibt am Sonntag Kasperltheater von einer denkmalgeschützten Puppenbühne (Foto, nur Sonntag), Kinderschminken, Spiele aus Großmutters Zeiten und die allererste Aufführung des Theaterstücks „Ben auf den Spuren Raiffeisens“ für Kinder ab sechs Jahre.

Außerdem bieten einige Stände, wie beispielsweise der einer Baumschule und die Leute vom „Waschtag anno dazumal“, Mitmach-Aktionen an. Alle Aktiven, die altes Handwerk zeigen, sowie die Tierhalter (nur Sonntag) sind auf die Fragen der Kinder vorbereitet.

Das Rahmenprogramm: Samstag, 19. Mai, 11:00 Uhr: Eröffnung des Bauernmarkts durch Bürgermeister Dietmar Henrich und Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen. Anschließend: Liedbeiträge des MGV „Liedertafel“ Hamm (Sieg). 12:00 Uhr: Jagdliche Signale der Jagdhornbläsergruppe im Hegering Hamm (Sieg), ab 14:00 Uhr: Auftritt von Frauenchor und Männergesangverein Breitscheidt, beide Meisterchor im Sängerbund Rheinland-Pfalz. 15:00 Uhr: Premiere des Kindertheaterstücks „Ben auf den Spuren Raiffeisens“ (Bartelsbühne Flammersfeld)

Sonntag, 20. Mai: 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 17:00 Uhr: Aufführungen der historischen Puppenbühne. Es gibt Kasperltheater mit handgemachten und -bemalten Holzpuppen. 16:00 Uhr: Lesung „Der Mensch Raiffeisen – erlesen aus seinen Briefen, Tagebüchern und Notizen“. Sonja Hauertmann, studierte Theaterwissenschaftlerin, liest im passenden Ambiente des Gewölbekellers im Kulturhaus.

11:00 bis 18:00 Uhr: Musik mit der achtköpfigen Gruppe „Zaitenpfeiffer“. Sie spielt neue, altbekannte und fast vergessene deutsche Lieder. Zum Einsatz kommen neben dem Gesang u. a. Geige, Drehleier, Flöten, Klarinetten, Bass, Gitarren, Mandoline, Ukulele und Percussions.

An beiden Tagen: Sonderpostamt: Das Sonderpostamt auf dem Marktgelände hat während des gesamten Bauernmarkts geöffnet. Hier haben Sammler verschiedene Möglichkeiten: Zum einen kann man den Sonderpoststempel zum Raiffeisen-Jubiläum erwerben sowie – in einer ganz kleinen Auflage von nur 100 Stück – zwei verschiedene Sonderbriefmarken (Foto). Eigens gestaltet wurde auch ein Briefumschlag mit dem Porträt Raiffeisens und dem Hammer Ortswappen.

Hinzu kommen eine Ansichtskarte zum Raiffeisen-Jubiläum (Motiv: Fotos von der Raiffeisenstraße) sowie Ansichtskarten, die von Schülern der IGS Hamm gestaltet wurden (10 unterschiedliche Motive mit Raiffeisenporträts in Pop-Art). Weiterhin im Angebot an diesem Stand: Die Jubiläums-Tragetaschen und ein Kalender mit Bildern, die IGS-Schüler im Kunstunterricht geschaffen haben (Format A3, 10 Euro).

Ebenfalls an beiden Tagen geöffnet: Das Heimatmuseum „Haus der Heimatfreunde“ sowie die Raiffeisen-Ausstellung auf der Galerie des Kulturhauses. Partnerschaft: Wie immer sind die Pfingsttage auch Tage der Partnerschaft mit Frankreich. Die Gäste aus Roissy en France, die am Samstagnachmittag eintreffen, werden sich freuen, dass beim Markt eigens einige Standmeter für eine bunte Franzosengruppe reserviert wurden. Mit dem historischen Raiffeisen haben „die Franzosen“ zwar nichts zu tun, doch verspricht Marktorganisator Rolf Kaus eine echte Attraktion.

Verkehrsregelung: Das Marktgelände erstreckt sich im Bereich der Scheidter Straße ab Einmündung Friedrich-Ebert-Straße bis zur Einmündung Bergstraße sowie in der Raiffeisenstraße ab Einmündung B256 bis über die Einmündung des Kapellenwegs hinaus.

Aufgrund des Marktgeschehens und der Festlegung von Rettungswegen müssen einige Sperrungen angeordnet werden. Sie gelten von Samstag, 07:00 Uhr, bis Sonntag, 19:00 Uhr. Die Anwohner der Scheidter Straße zwischen den Einmündungen Friedrich-Ebert-Straße und Bergstraße sind aufgefordert, ihre Fahrzeuge bereits am Freitagabend woanders abzustellen. Die Anwohner des Kapellenwegs können ihre Grundstücke an beiden Tagen über die Friedrich-Ebert-Straße erreichen.

Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Umleitungsschilder sowie Halteverbote zu beachten.