Kreistreffen der AfD in Neuwied

Veröffentlicht am 14. Mai 2018 von wwa

NEUWIED – Kreistreffen der AfD in Neuwied – Am vergangenen Freitag hatte der Neuwieder Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) sein monatliches Kreistreffen abgehalten. Obwohl das Kreistreffen direkt zwischen Christi Himmelfahrt und dem AfD Parteitag in Bingen stattgefunden hatte, erschienen Mitglieder und politisch interessierte Bürger zahlreich. Vizekreischef René Bringezu referierte über verschiedene aktuelle Themen aus der Region. Bringezu sprach dabei auch über die geplanten Windkraftanlagen auf der Marienhausener Kuhheck und kritisierte die Unterschreitung der Mindestabstände zu den vor Ort befindlichen Wohnhäusern.

Dazu René Bringezu: „Die Akzeptanz für Windkraftanlagen gerade in den ländlichen Regionen bröckelt. Es ist allgemein bekannt, dass nahezu das gesamte Wachstum der Treibhausgasemissionen die Länder China und Indien zu verantworten haben und Deutschland nur zwei Prozent der weltweiten CO2-Emissionen produziert. Viele Bürger/innen sind einfach nicht mehr bereit, starke persönliche Belastungen durch hohe Strompreise und Windkraftanlagen im unmittelbaren Umfeld hinzunehmen.“ Zu den hohen Strompreisen sagte Bringezu: „Die EEG-Umlage beträgt heute rund 25 Milliarden Euro jährlich und belastet jeden Bürger mit mehr als 300 Euro pro Jahr. Die Gesamtkosten der konzeptlosen Energiewende steigen auf unglaubliche 520 Milliarden Euro bis zum Jahre 2025. Zudem fehlen in ganz Deutschland Pumpspeicher oder Batterien, die die temporären Ökostrom-Überschüsse aufnehmen und bei Dunkelflauten zurück ins Stromnetz speisen. Wir lehnen den Bau weiterer Windkraftanlagen in der Region vehement ab.“ Abschließend sprach Bringezu über das Antragsbuch für den bevorstehenden Landesparteitag und die geplanten Änderungen in der AfD Landessatzung.