Kunostein-Burg verschönert Schulhof

Veröffentlicht am 11. Mai 2018 von wwa

NEUWIED-ENGERS – Kunostein-Burg verschönert Schulhof – Fest in der Engerser Grundschule – Der Schulhof der Kunostein-Grundschule in Neuwied-Engers wurde nach dem Abriss des alten Schulgebäudes 2016 neu gestaltet und wurde von den Kindern bereits im Frühjahr 2017 erobert. Beim ersten Schulfest in dem neuen Gebäude weihte die Rektorin Silke Keck mit zahlreichen Gästen jetzt den Schulhof ein und der hat für die Kinder etwas ganz Besonderes zu bieten: eine Burg.

Bei öffentlichen Bauwerken, die das Land Rheinland-Pfalz fördert, sind auch Ausgaben für die künstlerische Ausgestaltung vorgesehen. Bei der Kunostein-Grundschule wurde daraus gleich eine ganze Burg, die von den Künstlern Lucie Wegmann und Daniel Moriz Lehr entworfen wurde. Die beiden waren gerne auf die Anregungen des Kollegiums eingegangen, dass sich ein Kunstobjekt wünschte, mit dem die Kinder etwas anfangen können und das einen engen Bezug zu Engers und der Schule hat. Daraus entstand die Idee eines burgähnlichen Kunstwerks mit einer Kletterwand, um die Herkunft des Namens der Kunostein-Grundschule aufzugreifen. Dieser leitet sich von der Burg Kunostein ab, die Kuno von Falkenstein im Jahr 1371 in Engers an der Stelle erbauen ließ, an der das heutige Schloss steht. Der einzige heute noch erhaltene Turm dieser Burg ziert auch das Logo der Grundschule. Dieses ist auch auf den anlässlich des Schulfestes neu gestalteten Schul-T-Shirts der Kinder zu sehen.

Die Burg, die im Übrigen auch in den Farben der Engerser Kirmesjahrgänge „rot-weiß“ und „grün-weiß“ gestaltet wurde, bildete beim Schulfest den Rahmen für das sehr kurzweilige Bühnenprogramm mit Liedern, Tänzen, einem Musical und einem türkischen Tanz mit Kindern und Müttern. Neben dem Programm hatten sich die einzelnen Klassen und ihre Helfer vieles einfallen lassen, um ein schönes Fest zu gestalten: von Wurfspielen, Stockbrotbacken, Gesprächen mit „echten Rittern“, Buttongestaltung und vielem mehr. Sogar die Freiwillige Feuerwehr Engers war mit von der Partie. So durften die Kinder ein Fahrzeug der Feuerwehr besichtigen und an einer Spritzwand mit dem Feuerwehrschlauch eigene Löschversuche starten. Auch Angebote des Kinder- und Jugendbüros wie zum Beispiel Kinderschminken und Geschicklichkeitsspiele wurden gerne angenommen. In einem Eltern-Kind-Fußballturnier auf dem neuen Fußballfeld konnten Nachwuchstalente bei strahlendem Sonnenschein ihr Geschick zeigen. Mit der Vergabe zahlreicher Tombola-Gewinne und der Auflösung einer Schätzfrage zum Gewicht der Burg endete ein gelungenes Schulfest.