Kultursommer in Neuwied feierlich eröffnet

Veröffentlicht am 29. April 2018 von wwa

NEUWIED – Kultursommer in Neuwied feierlich eröffnet – Mit einem großen Kulturfest für die ganze Familie bei weitgehend freiem Eintritt wurde Samstag die Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Industrie-Kultur“ in Neuwied gefeiert. Pate stand dabei Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, der Erfinder der weltweit praktizierten Genossenschaftsidee. Sein 200. Geburtstag wird über das ganze Jahr verteilt gebührend gefeiert werden. Raiffeisen, geboren am 30. März 1818 in Hamm/Sieg, war einstmals auch Bürgermeister von Neuwied-Heddesdorf. Raiffeisen war Vorreiter der Selbsthilfebewegung.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hatte gemeinsam mit Kulturminister Konrad Wolf und Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig bei einer abendlichen Gala im Heimathaus den Startschuss für den Kultursommer Rheinland-Pfalz gegeben. Zahlreiche Gäste aus dem ganzen Raiffeisenland zwischen Hamm, Weyerbusch und Flammersfeld verlebten einen launigen Abend mit Empfang und buntem Programm.

Zu der Eröffnungsveranstaltung „Zusammen! Ein Abend für Friedrich-Wilhelm Raiffeisen“ kamen neben Neuwieder Bürger/innen, Gästen von nah und fern auch Vertreter/innen von Politik, Wirtschaft sowie der Kulturszene. „Ich möchte ihnen herzlich danken für die vielen tollen Festivals und Ausstellungen, Kunst- und Kulturprojekte, mit denen sie unser Land reicher machen“, dankte Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Künstlern. „Viele von ihnen tun das ehrenamtlich. Andere unterstützen den Kultursommer mit Geld oder mit Räumlichkeiten. Auch das ist solidarisches Handeln im Sinne Raiffeisens“, sagte die Ministerpräsidentin.

„Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele“ – und so prägen viele Mitmachaktionen für alle Altersstufen das dreitägige Fest zu Eröffnung des Kultursommers. Die ganze Innenstadt ist ein großes Veranstaltungsgelände: von der ‚Kunst im Karree‘ an der Pfarrstraße bis zur Musikbühne auf der Schlossstraße und noch darüber hinaus. Das Kulturfest zur Eröffnung des Kultursommers in Neuwied am Rhein geht noch bis zum Sonntagnachmittag. Dann wird ab 17:00 Uhr „Die vergängliche Stadt“ genauso gemeinschaftlich abgerissen, wie sie aufgebaut wurde. (ebam) Fotos: Reckeb