Neuwied ehrt jugendliche Sportler

Veröffentlicht am 22. April 2018 von wwa

NEUWIED. Neuwied ehrt jugendliche Sportler – Wenige Tage nach dem die Erwachsenen Sportler der Deichstadt geehrt wurden, waren die Jugendlichen an der Reihe. Schon letzten Dezember wurden die Neuwieder Sportvereine angeschrieben und gebeten, erfolgreiche Sportler/innen, die die Ausschreibungsbedingungen der Stadt Neuwied erfüllen, zur Sportlerehrung zu melden. In der Folge wurden 68 Kinder und Jugendliche nominiert und zur 44. Sportlerehrung eingeladen.

Bürgermeister Michael Mang begrüßte alle Sportler sowie die Eltern. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Jugendlichen, ließ der Bürgermeister und Sportdezernent wissen. Die Familie unterstützt die Sportler mit viel Investment an Zeit, finanziell und emotional. Gerade dies sei eine wichtige Aufgabe, denn der Umgang mit Niederlagen bedarf einer besonderen Betreuung. Sportkreisvorsitzender Alfred Hofmann freut sich über die rege Beteiligung der Jugend am sportlichen Erfolg in der Region. Der Sportbund Rheinland bietet auch Unterstützungen an, wie zum Beispiel eine Beteiligung an Startgeldern, die oftmals die Eltern alleine tragen müssen.
Die erfolgreichsten Sportarten waren die Kampfsportarten wie Judo und Kung Fu, Schwimmen, Leichtathletik und Eiskunstlauf. Jugendsportlerin des Jahres wurde Maren Wilms von der DJK Neuwieder LC/LG Rhein-Wied. Als Dritte bei deutschen Hallenmeisterschaften im Fünfkampf. Jugendsportler des Jahres wurde Samuel Lam, für seine Erfolge bei den Plätze 2 bis 5 bei den Weltmeisterschaften in Kung Fu. Die Auszeichnung Jugendmannschaft des Jahres wurde an die Carl-Orff-Schule verliehen. Sie waren RLP- und Regionalmeister im Fußball und platzierten sich bei „Jugend trainiert für Paralympics“. Letztere waren mit Fanclub und Lehrern erschienen und besonders stolz auf ihren Preis.